Sondervikariat

 

Für Vikar*innen der Landeskirche Hannovers wird im Rahmen eines Sondervikariats die Möglichkeit geboten, nach Beendigung der regulären Vikariatszeit Fragestellungen in ausgewählten Arbeitsbereichen noch einmal zu vertiefen oder neue Orte kennenzulernen. Dies war in der Vergangenheit auch gelegentlich am Einsatzort Kirchehoch2 in Anbindung an die Missionarischen Dienste im Fachbereich 2 im Haus Kirchlicher Dienste der ev.-luth. Landeskirche Hannovers möglich.

Im Büro von Kirchehoch2 in Hannover-Linden wirken unterschiedlichste Menschen im Team mit. Hier werden gemeinsam verschiedenste Formate des ökumenischen Lernens für eine Kirche der Zukunft organisiert. Wir führen unter anderem Workshops, Seminare, Regionalkongresse und Studientage durch. Es entstehen aber auch Publikationen und Veröffentlichungen. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist zudem unsere Vernetzungs- und Kommunikationsarbeit analog, aber auch digital.

Das sagt unser ehemaliger Sondervikar Raphael:

»Dass ich der nächsten großen Etappe „Pfarramt“ nun noch einen Zwischenschritt in Form eines Sondervikariats vorordne, ist keine Flucht vor der ersten Stelle (obwohl ich vor der tatsächlich Respekt habe). Für mich ist es die Chance, noch einmal mein eigenes Profil zu entwickeln und zu schärfen. Mein Vikariat war gut: Ich hatte eine hervorragende Mentorin, eine offene Gemeinde und im Predigerseminar eine gute Vorbereitung auf den Ist-Zustand landeskirchlicher Realität. Aber was, wenn ich in der nicht aufgehe? Dann braucht es noch etwas anderes als eine Vorbereitung auf den Ist-Zustand. Dann braucht es Vernetzung mit denen, die ähnliche Fragen haben. Reinschnuppern in die Fresh-X-Welt. Inspiration für Kopf und Herz.«

> Raphaels Vorstellung

 

Für ein Sondervikariat bei Kirchehoch2 gelten folgende Eckdaten:

Zeitraum

Das Sondervikariat beginnt jeweils nach Beendigung des regulären Vikariats, wobei der exakte Beginn und die Dauer mit dem Landeskirchenamt abgestimmt werden.

Ort

Der Einsatzort ist das Kirchehoch2-Büro in der Offensteinstraße 1, Hannover Linden.

Träger

Missionarische Dienste im Fachbereich 2 im Haus kirchlicher Dienste der ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

Aufgabenschwerpunkte

Kennenlernen des Lernfeldes Kirchenentwicklung im ökumenischen Horizont von Kirchehoch2 (Ökumene der Sendung, Vielfalt kirchlicher Orte und Formen, Fresh Expressions of Church, Pioneer Ministry)

  • – Unterstützung in der Begleitung, Beratung und Vernetzung von Pionier*innen und Initiativen neuer  Formen von Kirche
  • – Mitarbeit im ökumenischen Team von Kirchehoch2 (Bürotätigkeiten, Vorbereitung von Sitzungen, Klausuren, Bürobesprechungen)
  • – Mitwirkung an der Organisation und Durchführung von Kirchehoch2-Veranstaltungsformaten
  • – Teilnahme an Terminen mit externen Kooperationspartnern (z.B. Netzwerktreffen, Konferenzen)
  • – Mitwirkung bei der Social-Media-Arbeit von Kirchehoch2 (Homepage, Blog, Facebook, Twitter, Newsletter)
  • – Redaktionelle Begleitung von Publikationen, Verfassen von Texten und Artikeln, Literaturrecherche
  • – Einblicknahme in die Arbeit des Hauses kirchlicher Dienste sowie Kennenlernen einzelner Arbeitsbereiche des Bistums Hildesheim
  • – Teilnahme an Veranstaltungen des Fachbereichs „Mission. Tourismus. Geistliches Leben“ und  Netzwerktreffen auf EKD-Ebene

Anforderungen an die Person

  • – Theologisches Interesse an Fragen der Ekklesiologie, Mission und Ökumene
  • – Freude an der Arbeit mit Literatur und dem Verfassen von Texten
  • – Kommunikationsfähigkeit
  • – Freude an der Arbeit im Team
  • – Vertrautheit mit Social Media
  • – Gute englische Sprachkenntnisse

Fragen?

Bei Interesse und grundsätzlichen Fragen können Sie uns gern eine eMail schreiben.

Die Bewerbung für das Sondervikariat richten Sie jedoch bitte an das Landeskirchenamt. Dort erhalten Sie dann Informationen, ob in Ihrem jeweiligen Vikariatsjahrgang eine Stelle im ökumenischen Büro von Kirchehoch2 ausgeschrieben ist: Referat 32, Theologische Ausbildung, Berufliche Fort- und Weiterbildung: Oberkirchenrat Helmut Aßmann.