Nasse Füße – eine Geschichte der Aussteiger?

 

Ich hab lieber nasse Füße
vom über’s Wasser gehn.
Und nehme es in Kauf
auch manchmal unterzugehn.

 

Ich will nicht nur fühlen,
ob der Boden unter den Füßen trägt,
sondern auch blind vertrauen,
wenn der Verstand mir im Wege steht.

 

 

Was wäre wenn wir aus dem Boot ausstiegen? Das Boot bietet Sicherheit. Schutz. Es trägt uns. In Johannes 21, 1-14 hören wir eine Geschichte der Aussteiger. Die Jünger kehren nach Jesu Auferstehung zurück an den Ort, wo alles angefangen hat, den Ort ihrer Erstberufung. Sie gehen an den See zum Fischen. Aber in jener Nacht fangen sie nichts. Ein Mann am Ufer ruft sie auf „Werft das Netz auf der anderen Seite des Bootes aus.“ Und sie werfen das Netz aus. Und es ist so gefüllt mit Fischen, dass sie es kaum einholen konnten. Ein Mann am Ufer. Jetzt erst erkennen sie ihn.

 

Die Jünger sind Aussteiger. Sie werfen das Netz auf der anderen Seite aus. Sie drehen sich um. Sie vertrauen auf die Worte eines Fremden. Auf dieses eine Versprechen. Ein Versprechen, ohne jeglichen Beweis, dass es klappen wird und dass es sich lohnt, dieses Wagnis einzugehen. Das Netz auf der anderen Seite auswerfen. Die Jünger steigen aus. Nicht aus dem Boot, aber aus der Routine, aus diesem bekannten „Das haben wir schon immer so gemacht“. Und sie wagen etwas Neues, im Vertrauen auf die einfachen Worte des Mannes am Ufer. „Ihr werdet sehen, dass ihr etwas fangt.“

 

Aussteigen.

Übers Wasser gehen.

Voller Vertrauen.

Getragen werden.

 

Vom 28. November bis 02. Dezember 2016 wollen wir gemeinsam herausfinden, was es heißt, auszusteigen. Wir werden unseren Fresh X Kurs in diesem Jahr zum ersten Mal als Blockkurs anbieten.

 

Unser Kurs orientiert sich am englischen Vorbild des mission-shaped ministry Kurses der anglikanischen Kirche. Er beschäftigt sich mit neuen Formen und Formaten der Kirche von morgen. Wir wollen nach der eigenen Sendung fragen, nach eigenen Gaben und Grenzen und gleichzeitig auf den Ort schauen, an dem wir arbeiten und auf die Menschen, mit denen wir Kirche sein wollen. Wir wollen gemeinsam lernen, Kirche im Sinne einer mixed economy und mit ökumenischer Perspektive als eine Gemeinschaft der vielfältigsten Menschen und Gemeinden zu verstehen, die sich gegenseitig bereichern und ergänzen.

 

Die Jünger steigen aus. Sie bewegen sich auf unsicherem Gelände. Sie können nicht wissen, ob die neue Methode, der neue Weg funktionieren wird. Sie können scheitern. Sie wagen sich hinaus aus dem sicheren Boot der Routine, der bewährten Methoden und gehen hinaus aufs offne Meer. Sie können untergehen. Sie nehmen es in Kauf. Und sie vertrauen – blind. Auf sich. Auf einander. Auf den Mann am

Ufer.

Wo wirfst du dein Netz aus? Bist du eine Aussteiger*in?

 

Julia Schönbeck

 

 

Zurück zu den Veranstaltungen