Ökumenische Landpartie am 09.05.2015 

Im und um das Herrenhaus Hohenböken

Die Kirchen stecken seit Jahren im Umburch. Alte Selbstverständlichkeiten stehen in Frage, neue Herausforderungen zeichnen sich ab. Orientierung ist angesagt. Durch den Wandel hindurch lockt Gott uns auf neue Wege, ermutigt zu Experimenten, weckt Inspiration, führt uns über die gewohnten Grenzen hinaus. Gemeinsam wollen wir uns den Herausforderungen stellen und Inspiration teilen.

Am 09.05.2015 haben sich evangelischen und katholischen Christen nach Bookholzberg bei Ganderkesee aufgemacht, um bewährte und neue Impulse und Initiativen kennenzulernen. Alle waren zur Landpartie in das schöne Herrenhaus gekommen, weil sie sich mit den Menschen vernetzen möchten, mit denen sie ein gemeinsames Anliegen verbindet: das Evangelium von denen her entdecken, zu denen wir gesandt sind.

Es gab überraschende Aufbrüche und vor allem viel Begeisterung: Kirche von morgen schon heute entdecken – in vielen kleinen Geschichten, Projekten und Initiativen. Stände, Workshops, geistliche Angebote, Kleinkunst, Impulse, viel Musik und ein Gottesdienst verwandelten das Ambiente rund um ein ländliches Herrenhaus (Haus Höhenböken) zu einer faszinieren ökumenischen Landpartie.

Veranstalter war Kirchehoch2 gemeinsam mit dem Arbeitskreis Missionarische Kirche in Niedersachsen.

 

 

 

 

Was erwartete die Besuchenden?

Kein Eintritt, keine Anmeldung, man konnte kommen und gehen, wie man wollte. Auf dem ganzen Gelände verteilt standen Pavillonzelte, in denen man mit Menschen über ihre Projekte und Ideen ins Gespräch kommen konnte. Dazwischen gab es viel Musik und Kleinkunst, einen Kletterpark und Kistenstapeln, Grillen am Lagerfeuer und Kaffeespezialitäten und sogar ein begehbares Labyrinth.

Insgesamt war die Ökumenische Landpartie ein Tag mit viel Bewegung in und rund die Gebäude: Mit Interaktion, Gespräch, Ideen, Inspiration, Sendung. Im Park stellen sich Projekte und Initiativen in Zelten vor, dazwischen Musik und Kleinkunst, informelle Ecken zum Gespräch.  In den Räumen des Herrenhauses fanden Workshops parallel statt. Der Raum der Stille im Herrenhaus war ganztätig geöffnet, auch im Outdoorbereich gibt es spirituelle Angebote. Ein gemeinsamer Beginn mit ökumenischen Stimmen und einem Gottesdienst am Schluss rahmten den Tag.

 

Der Ablauf

10.00 Uhr: Ankommen mit Begrüßungskaffe im Speiseraum und an Stehtischen, Musik auf dem Balkon

10.30 Uhr: Einstimmung – Musik, Worte, Gesichter

11.30 Uhr: Stände, Workshops, spirituelle Angebote, Mitmachaktionen, Grillen und Essensbuffet

Fresh X – Mit Kirche auf Kurs: In einer ökumenischen Lerngemeinschaft neue kirchliche Formate für Menschen jenseits der eigenen Gemeindegrenzen entwickeln und dabei den eigenen Kirchenträumen auf die Spur kommen. (Hanna Jacobs, Stud. Theol, Göttingen und Rudi Grützke, Pastor EmK, Delmenhorst)

Mein Charisma entdecken: Gabenfindung als Baustein lokaler Kirchenentwicklung (Thomas Holzborn, Referent für Ehrenamt / Lokale Kirchenentwicklung, Hildesheim)

Vision – Motor einer fusionierten Pfarrei: Beschreibung des Visionsweges – von der Idee zur Vision und von der Pfarrei zu Kirchorten. (Ludger Seibert, Pastoralreferent, Ahlen)

Andachten und Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten: Gottesdienste in Kirchen, die kennen wir. Andachten in Gemeindehäusern auch. Aber woanders? Im Autohaus oder in der Gärtnerei, im Kaufhaus oder Kino, im Bahnhof oder im Bistro? (Jürgen Paschke. Direktor der Bibelschule Malche, Celle)

FreshX in einem Kirchenkreis: Im Ev.-luth. Kirchenkreis Peine hat der Gemeindeausschuss des Kirchenkreistages sich auf den Weg gemacht, einen eigenen Einführungskurs in „FreshX“ zu entwickeln und anzubieten. (Marion Schwager, Pastorin, Kirchenkreis Peine)

Das Farbenkreuz: Mit dem Farbenkreuz eröffnet sich für den Betrachter das älteste Symbol des Glaubens neu. Ein Perspektivwechsel ermöglicht neue Formen des Umganges mit diesem wichtigen christlichen Symbol. (Katharina Böversen, Stadthagen)

Neue Gottesdienstformate in Wilhelmshaven: GoSpecial – ein etwas anderer Gottesdienst. Gottesdienst im Kulturzentrum mit Band, Dialogpredigt, Kreuzverhör + Theater / Passionspunkte: Andachten an wunden Punkten der Stadt in der Woche vor Ostern (Frank Morgenstern, Pastor und Team, Wilhelmshaven)

Ich tanze, wenn du mich führst. Ein kleiner Tangoworkshop: Spiritualität im Tango Argentino (Manfred Büsing, Diakon, Tanzforum Hannover)

Kannste einen, kannste alle: Von Vorurteilen und Überraschungen in der Begegnung mit dem Fremden und sich selbst. Ein interkultureller Erlebnisworkshop (Stefanie Fendler, Partnerschaftsreferentin und Dodzi Agbali, Jugendreferent, Ev-luth. Missionswerk in Niedersachsen, Hermannsburg)

Einfach in die Stadt – Kreative Wege zu den Menschen: Menschen unserer Stadt mit dem Evangelium Gottes bekannt machen – wie kann das heute aussehen? (Ltd. Prediger Michael Senner und ein ehrenamtliches Mitarbeiterteam, Aurich)

Mit den Augen der anderen sehen – ein internationaler Glaubenskurs: Der Kurs ist für die interkulturelle Begegnung von Menschen, die in Deutschland leben, angelegt. Grundlage ist das apostolische Glaubensbekenntnis. (Georg Grobe, Pastor, Bovenden , Referent im Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen, Hermannsburg)

Gospelworkshop: Mit Besucherinnen und Besuchern der Ökumenischen Landpartie einen kleinen Projektchor bilden und im Abschlussgottesdienst mitwirken (Micha Keding, Chorleiter, Achim und Team)

Laboratorium – Gottesdienst anders: Das ist ein liturgisches Angebot für Menschen, die sich mit klassischer Liturgie schwertun, auf der Suche sind oder die einfache Freude an »anderen« Gottesdiensten haben. (Martin Kröger, Pastoralreferent und Team, Friesoythe)

Weite Räume – Ideen zur Zukunft von Landgemeinden: Der Workshop bietet eine bunte Mischung aus kurzen theoretischen Einheiten und gemeinsamer Diskussion: Wie sieht die aktuelle Situation auf dem Land aus und welche Zukunftsperspektiven zeigen sich. (Martin Alex, Vikar, Pattensen, ehemals Mitarbeiter am Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung, Greifswald)

Herausforderung Mannsein: Wie lassen sich Männer für Kirche und Glauben ansprechen? Klassische Männerarbeit und eine neuer Glaubenskurs für Männer geben Einblicke in die Arbeit mit einer spannenden Zielgruppe. (Hannes Koch, Pastor, Bookholzberg und Martin Römer, Pastor, Referent Missionarische Dienste im HkD, Hannover)

12.45 Uhr: Atempause mit 2Flügel 

13.15 Uhr: Stände, Workshops, spirituelle Angebote, Mitmachaktionen, Grillen und Essensbuffet

Kirche Unterwegs, das EpiCafé – Bremen, das Konfestival des EC NiedersachsenServe the City Bremen, Willow Creek Deutschland, ein Zuhause für Kinder Bremen, die Junge Gemeinschaft – der Familienverband im Bistum Münster, Ostergarten Kreuzkirche Oldenburgfreshx-inspirations – Glauben im Tatoo-Studio, Junge Kirche Aschendorf, CVJM Strandleben e.V. NorddeichnAcht. sinnvoll erlebenOn the Move DeutschlandEntdeckungsreise Glauben – GlaubenskurseBin noch unterwegs – PilgernDas Farbenkreuz-Projekt: Glaube in Farbe und Bewegung, „Mensch sein – Gott begegnen“ – GRZ KrelingenTheologisch-Pädagogisches Seminar Malche, Laboratorium – Gottesdienst anders.

16.00 Uhr: „Kirche aufmachen“ – Gottesdienst mit Christina Brudereck. Musik: Micha Keding und Violin Guys reloaded

 

Noch detailliertere Informationen kann man dem Programm der Landpartie entnehmen.

Zurück zu den Veranstaltungen

Das könnte dir auch gefallen: