Einfach Mensch sein?

IMPULSE – 11. April 2013

Für mich immer wieder beeindruckend in den letzten Wochen: wie schön sich die Ideen von Kirchehoch2 und die Äußerungen des neuen Papstes ergänzen. In der Sache und im Ziel ist sich die Ökumene einig wie selten. Und vor allem ist sie sich darin einig, dass es mal wieder um die gemeinsame Sache und das Ziel gehen sollte. Kirche ist nicht als Selbstzweck da. Sondern? Die Antwort, die ich höre, lautet oft: „Wir müssen zu den Menschen gehen, nah bei den Menschen sein“. Ich frage mich: Müssen wir nicht vor allem selber Menschen sein? So miteinander leben und lachen und streiten und uns einladen und einander Vertrauen schenken und dem anderen zeigen, dass wir ihn brauchen, wie wir es von Jesus kennen? Ich möchte in erster Linie Kirche sein, nicht Kirche (für andere) machen. Das habe ich bei Kirchehoch2 erlebt, im besten ökumenischen und postkonfessionellen Miteinander.

 

bezieht Auch Landessuperindentendent Hans-Christian Brandy äußert sich in der Rubrik „Meine Meinung“ in der Evangelischen Zeitung zum Verhältnis von Papst und Kirchehoch2.

 

Begleitet Sie auch seit Kirchehoch2 ein bestimmter Gedanke? Und auf welchem Weg sehen Sie die Ökumene? Schreiben Sie gerne an hallo@kirchehochzwei.de.

Zurück zu den Impulsen