Ein neuer Kongress?

IMPULSE – 4. März 2015

„Wann wird es einen neuen Kirche²-Kongress geben?“ – Diese Frage wird uns, gut zwei Jahre nach dem großen ökumenischen Kongress 2013 oft gestellt. Wir antworten darauf immer mit dem Ergebnis unserer Profilentscheidung: Es wird erst einmal keinen neuen großen Kongress geben. Stattdessen wollen wir eher lokale Kontexte vor Ort wahrnehmen und dort frische Ausdrucksformen von Kirche sowie ökumenisches Miteinander sichtbar und fruchtbar machen sowie fördern.

 

Somit: Nein, es gibt erst einmal keinen großen Kongress von Kirche²,  wohl aber mehrere Regionalkongresse. Sie sind so bunt, wie die Regionen von Landeskirche und Bistum, aus denen wir kommen. Als Team von Kirche², verstehen wir uns dort weniger als Veranstaltungsagentur mit dem Patent-Eventkonzept, sondern eher als Unterstützung für kontextuelle Kollaboration und Vernetzung. In solchen ökumenischen Planungsprozessen entstehen die regionalen Kongresse vor Ort. Da kommen dann kreative Veranstaltungsformate heraus, wie unsere Ökumenische Landpartie im Mai 2015, zu der wir gemeinsam mit dem Arbeitskreis missionarische Kirche und der ökumenischen Planungsgruppe herzlich einladen. Wir hoffen, sie haben sich den 09. Mai 2015 schon im Kalender markiert, wenn es heißt „Kirche gehts auf’s Land“.

Vorher steht jedoch eine weitere Veranstaltung in Osnabrück unmittelbar vor der Tür, auf die wir uns sehr freuen. Ein „Tag missionarischer Impulse in ökumenischer Perspektive“ findet am 21.03.2015 unter dem Titel „Bin schon da. GOTT. – Christsein in faszinierenden Lebenswelten“ statt. Vertreter aus Bistum und evangelisch-lutherischem Sprengel Osnabrück sowie weitere ökumenische Engagierte haben sich hier regional zusammengesetzt und kreativ überlegt, wie ein lokaler Kirche² Kongress in Osnabrück ausehen könnte. Dabei herausgekommen ist eine vielseitiges Programm rund um die Auseinandersetzung mit unseren heutigen Lebenswelten im konkreten Alltag, unseren Werten und Sehnsüchten. Gestaltet wird das Programm von spannenden Menschen, die ihre Erfahrungen und Gedanken in Theorie und Praxis einbringen. Liturgisch von zwei Gottesdiensten gerahmt werden hier unterschiedliche Zugänge zum Thema ermöglicht. Nach einleitenden Worten von Bischof Franz-Josef Bode sowie Landessuperintendentin Birgit Klostermeier, führt Prof. Matthias Sellmann in einem theologischen Impulsreferat inhaltlich ein. Danach bieten 20 praxisnahe Workshops Anregungen zur konkreten Auseinandersetzung und zum Kontextualisieren für die eigene Gemeinde vor Ort. Vielleicht haben Sie jetzt beim Lesen schon Lust bekommen oder Sie haben eine Idee, wen sie mitnehmen wollen. Melden Sie sich am besten gleich an. Das erleichert die Planungen für das Team in Osnabrück sehr.

 

Maria Herrmann

Zurück zu den Impulsen

Das könnte dir auch gefallen: